Luxus im Wandel der Zeit

 

Luxus im Wandel der Zeit

 

 

 

Es ist noch gar nicht so lange her, da war ein Handy zu besitzen wahrer Luxus. Heute hat es praktisch jeder. Haben sich die Vorstellungen von Luxus wirklich so schnell gewandelt?

 

Die Definition von Luxus ist gleichgeblieben – Luxus ist, was mehr als notwendig und gewöhnlich ist. Allerdings, die Dinge, die hierunter fallen, haben sich sehr stark verändert.

 

 

 

Nehmen wir gerne nochmal das Beispiel Handy. Mit dem Massenverkauf entwickelte man von relativ einfachen Modellen, das inzwischen allseits bekannte Smartphone. Mehr Funktionen, mehr Bandbreiten, immer mehr, mehr, mehr. Ich denke ja immer, mehr als jetzt geht doch gar nicht mehr, trotzdem geht es stetig weiter mit mehr Funktionen, deren Sinnhaftigkeit oft den ein oder anderen zweifeln lässt. So hat sich ein ganz eigenes Luxussegment innerhalb eines ehemaligen Luxusgutes entwickelt.

 

 

 

Aber nicht nur die Erscheinungsformen von Luxus verändern sich, sondern auch die Einstellung dazu. In der Zeiten der Industrialisierung hatte Luxus ein eher negatives Image und galt vielmehr als Ursache für Ausbeutung und Elend. Später erkannte man, dass Luxus unter anderem auch Arbeitsplätze schafft und somit der Gesellschaft durchaus nützlich ist.

 

 

 

Luxusforschung besagt, dass der Wert eines Luxusproduktes sich steigert, je mehr Menschen davon träumen, es sich aber nicht leisten können.  Durch Werbung darf keine soziale Diskriminierung erfolgen, aber man kann es ja auch umgekehrt sehen. Es spornt an! Wenn ich mir unbedingt was leisten möchte, meine finanziellen Mitteln mich aber daran hindern, kann es durchaus ein Ansporn sein, an anderer Stelle zu sparen oder mehr dafür zu arbeiten. Man kann es aber auch als Belohnung für sich selbst sehen und somit die Werbung für Luxusprodukte quasi komplett auf den Kopf stellen.

 

 

 

Man belohnt sich, dafür, dass man im Leben viel erreicht hat, viele schwierige Zeiten überstanden hat. Die Gründe können ganz unterschiedlich sein. Ich hatte Kunden, die sich eine Luxuskreuzfahrt gönnten, weil sie schon seit mehr als 50 Jahren verheiratet waren und unbedingt nochmal zusammen auf eine Reise gehen wollten. Egal, wie beschwerlich es auch sei, sie wollten sich für ihr langes, gemeinsames Leben belohnen. Und von der Reise zurückgekehrt, waren beide erfüllt von den Eindrücken und dankbar, dass sie das noch zusammen erleben durften. Emotionen, die unbezahlbar sind und die durch Luxus hervorgerufen wurden!

 

 

 

Für mich hat Luxus viele Facetten – Lifestyle, tolle Reisen, aber auch Zeit, Liebe, ein nettes Wort!

 

 

 

Das Verständnis von Luxus hat sich gewandelt, die Sehnsucht nach dem ursprünglichen Luxusgedanken eher nicht. 

 

 

 

 

 

Ihr Lui von der Traumfabrik